Ordensfrau

Als Ordenfrau, als Augustinerin lebte die hl. Rita in Cascia im Augustinerinnenkloster S. Magdalena, von dem noch sehr viel erhalten ist und in dem regelmäßig Führungen stattfinden.

Kindheit und Jugend

Die heilige Rita verbrachte ihre Kindheit und Jugend in ihrem Geburtsort Rocca Porena, 4 km von Cascia entfernt. Das Elternhaus ist noch erhalten, der “Hausberg” Scoglio mit dem Felsen auf der Spitze ist von einer Kapelle überbaut.

“Steckbrief” der hl. Rita

(Kurzfassung des Lebensweges der hl. Rita) um 1371 (früher: 1367/ 1381) in Roccaporena bei Cascia/Umbrien geboren 1385 Heirat mit Fernando Mancini im Alter von 14 Jahren ca. 1390 Geburt zweier Söhne (Zwillinge?) 1403 Ermordung ihres Mannes 1404 ca. Tod ihrer Kinder 1407 Eintritt ins Augustinerinnenkloster Cascia (damals: Kloster der hl. Maria Magdalena) 1432 Stigmatisation am Karfreitag 1446 Rom-Pilgerin zur Seligsprechung des hl. Nikolaus von Tolentino (1245 – 1305) 22. Mai 1447 (mit 76 Jahren, früher: 1457) Todestag der hl.Rita 16. Juli 1627 Seligsprechung durch Papst Urban VIII 24. Mai 1900 Heiligsprechung durch Papst Leo XIII

Ehefrau und Mutter

Auch als Ehefrau und Mutter zweier Söhne blieb sie in Rocca Porena. Zu sehen sind bspw. die Kirche in der sie getraut wurde, das Wohnhaus, in dem sie mit ihrer Familie lebte, das Lazarett, in dem sie pflegte, das Rosengärtchen.
weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen
Lebensweg der hl. Rita
Auf weiteren Seiten wird das Leben der hl. Rita  - in den einzelnen Lebensabschnitten  mit vielen Fotos und Text dokumentiert. 
weiterlesen weiterlesen

“Prunksarkophag” - mit Hymnus

Von 1457 bis 1745 ruhte die hl. Rita im sogen. “Prunksarkophag”. Der Text - Hymnus - auf dem bemalten Sarkophag gibt mehrere Auskünfte über das Leben der hl. Rita.
Impressum

Ordensfrau

Als Ordenfrau, als Augustinerin lebte die hl. Rita in Cascia im Augustinerinnenkloster S. Magdalena, von dem noch sehr viel erhalten ist und in dem regelmäßig Führungen stattfinden.

Kindheit und Jugend

Die heilige Rita verbrachte ihre Kindheit und Jugend in ihrem Geburtsort Rocca Porena, 4 km von Cascia entfernt. Das Elternhaus ist noch erhalten, der “Hausberg” Scoglio mit dem Felsen auf der Spitze ist von einer Kapelle überbaut.

“Steckbrief” der hl. Rita

Kurzfassung des Lebensweges der hl. Rita um 1371 (früher: 1367/ 1381) in Roccaporena bei     Cascia/Umbrien geboren 1385        Heirat mit Fernando Mancini im Alter von                 14 Jahren ca. 1390  Geburt zweier Söhne (Zwillinge?) 1403        Ermordung ihres Mannes ca. 1404  Tod ihrer Kinder 1407        Eintritt ins Augustinerinnenkloster Cascia                 (damals: Kloster der hl. Maria Magdalena) 1432        Stigmatisation am Karfreitag 1446        Rom-Pilgerin zur Seligsprechung des                 hl. Nikolaus von Tolentino (1245 – 1305) 22.5.1447 (früher: 1457)                 Todestag der hl.Rita -mit 76 Jahren 16.7.1627 Seligsprechung durch Papst Urban VIII 24.5.1900 Heiligsprechung durch Papst Leo XIII

Ehefrau und Mutter

Auch als Ehefrau und Mutter zweier Söhne blieb sie in Rocca Porena. Zu sehen sind bspw. die Kirche in der sie getraut wurde, das Wohnhaus, in dem sie mit ihrer Familie lebte, das Lazarett, in dem sie pflegte, das Rosengärtchen.
weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen weiterlesen
Auf weiteren Seiten wird das Leben der hl. Rita  - in den einzelnen Lebensabschnitten  mit vielen Fotos und Text dokumentiert.
weiterlesen weiterlesen

“Prunksarkophag” - mit Hymnus

Von 1457 bis 1745 ruhte die hl. Rita im sogen. “Prunksarkophag”. Der Text - Hymnus - auf dem bemalten Sarkophag gibt mehrere Auskünfte über das Leben der hl. Rita.
  Leben  der hl. Rita
Impressum